03.10.2019

#UnsereSPD – DIE TOUR – Station 16: EttlingenBeteiligung aus Graben-Neudorf beim Debatten-Marathon

Beteiligung aus Graben-Neudorf beim Debatten-MarathonBild: SPD - Graben-Neudorf

(udc) In Ettlingen ging am Montag (23.9.) die Vorstellung der Kandidierenden für den SPD-Parteivorsitz weiter. Von den insgesamt 23 Veranstaltungen im Bundesgebiet war hier Station 16 der sieben Bewerber-Teams, die wegen des großen Parteipublikum-Andrangs mit zeitlicher Verzögerung starten konnte. Grund: Die 720 Sitzplätze in der Schlossgartenhalle waren 180 zu wenig.

Beste Sicht hatten die Graben-Neudorfer SPD-Delegierten auf Generalsekretär Lars Klingbeil und auf die Kandidierenden, die sich jeweils Paarweise mit ihrer Kurzpräsentation vorstellten, bevor die Publikums-Fragen gestellt wurden. Familienpolitik und Kinderarmut, bezahlbarer Wohnraum, KlimapolitikD der Themenbogen war vielfältig bestückt.

„Alle Bewerber haben sich super in Szene gesetzt“, stellte Elisabeth Rastetter zufrieden fest. Anhand von Team-Antworten und Applaus könne eine badische Prognose gewagt werden: Ralf Stegner und Gesine Schwan knapp vor Karl Lauterbach und Nina Scheer. Wobei Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, Klara Geywitz und Olaf Scholz, Hilde Mattheis und Dierk Hirschel auch viele Befürworter hatten.

Claus-Dieter Fritz, Vorsitzender der SPD Graben-Neudorf, resümiert: „Es herrscht eine gute Stimmung und die Basis will entscheiden!“

Die Mitgliederbefragung startet am 14. Oktober.