06.06.2019

Politikfrust – Politiklust

Politikfrust – PolitiklustBild: SPD - Graben-Neudorf

An der Wahlbeteiligung lag das schlechte Ergebnis der SPD bei den Europawahlen ganz sicher nicht. Während 2014 knapp 48 Prozent der Deutschen ihre Stimme abgaben, waren es jetzt 61 Prozent. Aber nur 15, 6 Prozent zu vormals 27,3 entfielen auf die SPD.

Am Abend des Wahlsonntag prangten diese Zahlen von den Fernsehbildschirmen, am Montagmorgen konnten sie schwarz auf weiß nachgelesen werden: Ein Desaster für die SPD!

Wie schnitt die SPD bei der Gemeinderatswahl ab?
Unser herzlicher Dank gilt allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde, die am 26. Mai den Kandidatinnen und Kandidaten der SPD ihre Stimme gegeben haben. Im Gegensatz zu anderen Städten und Gemeinden der näheren Umgebung kann das Ergebnis in Graben-Neudorf mit knapp vier Prozent weniger Stimmen als 2014 (33 Prozent zu aktuell 29 Prozent) als gewährte Bewährungs-Chance der Wählerinnen und Wähler aufgefasst werden. Die SPD hat hier einen Sitz eingebüßt und besetzt nun fünf Stühle an der Ratsbank.

Wer ist drin und wer ist raus?
Die Zusammensetzung der künftigen SPD-Fraktion hat sich nicht nur zahlenmäßig sondern auch hinsichtlich der Geschlechterverteilung verändert, denn mit der neu gewählten Katja Buchleither ist wieder eine Frau in der Fraktion. Wiedergewählt sind: Fraktionsvorsitzender Wolfgang Bauer und die Gemeinderäte Wolfgang Frick, Thomas Laubner sowie Thomas Blau. Für den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Jonas Pfirmann hat es leider nicht gereicht. Er ist mit Beginn der neuen Legislaturperiode erster Ersatzkandidat.

Wer sitzt künftig im Kreistag?
Mit dem besten Ergebnis aller Kandidaten im gesamten Wahlkreis zieht ein starker Christian Eheim in den Kreistag Landkreis Karlsruhe ein.

Politiklust!
Eine spannende Wahlkampfzeit ist zu Ende. Danke Graben-Neudorf für die hohe Wahlbeteiligung.