20.05.2019

Spielplatz-Stippvisite

Spielplatz-StippvisiteBild: SPD - Graben-Neudorf

Es ist Freitagabend, herrlich sonnig und die SPD-Kandidierenden sind im Ort unterwegs um die lokalen Spielplatzanlagen in Augenschein zu nehmen. Ziel des Spielplatz-Rundgangs ist es, Informationen zum Zustand, zur Sauberkeit und zur Nutzbarkeit für ein möglichst breites Alterspektrum zu bekommen.

Am Ende der Besichtigungstour haben die Kandidatinnen und Kandidaten einige Punkte auf der To-do-Liste, also der Soll-Seite, die dringend verbesserungswürdig sind:

Beschattung (!!) Es fehlt auf nahezu allen Spielplätzen die Beschattung. Das muss sich schleunigst ändern!

Spielgeräte für Behinderte Rollstuhlgeeignete Schaukeln? Fehlanzeige! Graben-Neudorf und seine Bürgerinnen und Bürger sind aufgeschlossen und modern, also her mit den besonderen Spielgeräten.

Wasser Der Kinder- und Jugendspielplatz bei der Adolf-Kussmaul-Schule ist wunderschön an der Pfinz-Heglach gelegen. Wasserspiel-Möglickeiten finden sich jedoch nicht.

Bremshügel In manch einer 30er-Zone sollte eine Entschleunigung erzwungen werden.

Chill-out-Zonen für Jugendliche Neben Jugendzentrum und Skaterplatz gibt es in Graben-Neudorf keine Treffpunkte für Jugendliche. Ein mobiler Jugendtreff ist eine Überlegung wert!

Graben-Neudorf unterhält einschließlich Skaterplatz 17 Spielplatzanlagen. Allesamt sind in einem guten Pflegezustand wofür die Kandidierenden ein Dankeschön in Richtung Gemeindeverwaltung schicken: Good Job!

P.S. Das Foto entstand auf dem Spielplatz Käthe-Kollwitz-Ring. Danke an die Kids für ihre Geduld. Danke an die umliegenden Nachbarn für ihre Offenheit und das Entgegenkommen.