15.04.2019

Prüfen – Rufen – Drücken… bis der Arzt kommt!SPD-Kandidierende absolvieren Ersthelferschulung beim DRK Graben-Neudorf

SPD-Kandidierende absolvieren Ersthelferschulung beim DRK Graben-Neudorf Bild: SPD - Graben-Neudorf

Überrascht reagierten alle auf die Tatsache, dass Jonas Herzog, jüngster Kandidat der SPD-Gemeinderatsliste, ein bestens geschulter Ersthelfer ist. „Ich hatte erst kürzlich einen Erste-Hilfe-Kurs, weil ich betrieblicher Ersthelfer bin“, informierte der 20-jährige schmunzelnd und erntete viel Lob von den Teilnehmenden am offenen Ausbildungsabend des DRK Graben-Neudorf, welcher auf Bitten der Gemeinderatskandidierenden stattfand.

Untergliedert in einen theoretischen und einen praktischen Ausbildungsteil zum Thema „Reanimation“, stellten sich Christian Eßwein, Bereitschaftsleiter des DRK, und Susen Eßwein, Bereitschaftsleiterin und auch für die Ausbildung der aktiven ‚Rotkreuzler‘ zuständig, den vielen Fragen zum Thema Wiederbelebung und darüber hinaus, wie beispielsweise die Erkundigung nach den Unterschieden zwischen der Notfallhilfe und dem Notdienst.

„Als gewählter Gemeinderat übernimmt man vielfältige Aufgaben und ist den anvertrauten Bürgerinnen und Bürgern verpflichtet“, kommentierte Jonas Pfirmann, Gemeinderat und stellvertretender Fraktionsvorsitzender, den Besuch bei der örtlichen Notfallhilfe. Jasmin Kremer, die erst kürzlich den Vorsitz des DRK-Ortsvereins Graben-Neudorf von Helmut Eßwein übernahm, bedankte sich bei den Lehrgangsteilnehmerinnen und –teilnehmern für das Interesse: „Aufklärungsarbeit kann nicht genug betrieben werden.“

Katja Buchleiter brachte am Ende des Ausbildungsabend die Gedanken der Gemeinderatskandidatinnen und –kandidaten auf den Punkt mit den Worten: „Danke, dass ihr uns diesen offenen Ausbildungsabend ermöglicht habt. Und DANKE für alles, was ihr ehrenamtlich für uns tut!“