10.12.2018

"LeBeN" in Graben-NeudorfBürgerinfo zum Planungsstand "Neue Mitte"

Bürgerinfo zum Planungsstand "Neue Mitte"Bild: SPD - Graben-Neudorf

"LeBeN" ist der Kurzbegriff für "Lern- und Begegnungsort Neue Mitte". 15.000 Quadratmeter Fläche soll belebt werden durch die Bibliothek, das Bürgerbüro, Gastronomie, Medienateliers (multimedial ausgestattete Bereiche), sowie durch universell nutzbare Räume für Veranstaltungen und dergleichen. "Diesen Baustein 'LeBeN' wollen wir selbst entwickeln und finanzieren", erklärte Bürgermeister Christian Eheim begeistert.

Zuvor machten Moderatorin Lena Hummel und Stadtplaner Philip Schmal (beide waren im Juni beim Bürgerdialog mit von der Partie) im Hinblick auf das aktuell laufende Auslobungsverfahren deutlich, dass es nicht alle Wünsche aus der Bevölkerung in den Anforderungskatalog schafften, wie z.B. ein Hotel. Das notwendige Übernachtungspotenzial werde keinesfalls erreicht, ergab ein in Auftrag gegebenes Gutachten.

Die über 100 Interessierten, die der Einladung von Verwaltung und Gemeinderat zur Bürgerinformationsveranstaltung "Neue Mitte" in den Roten Raum der Pestalozzi-Halle gefolgt waren, quittierten den Gesamtplanungsstand und die Präsentation der Idee "LeBeN" in Graben-Neudorf mit zustimmendem Applaus.

"Unser Ziel war es, möglichst viele Anregungen aus der Bevölkerung einfließen zu lassen. Gerade "Gastronomie" und "Begegnungen" waren Themen, die massiv platziert wurden und jetzt im 'LeBeN' Graben-Neudorf realisiert werden", freut sich SPD-Gemeinderat Thomas Blau. Betonen wolle er außerdem, dass der im Auslobungstext geforderte Wohnungsmix aus gefördertem und freifinanziertem Wohnraum zufriedenstellend sei.

Claus-Dieter Fritz zeigte sich ebenfalls zufrieden: "Die Forderung der SPD nach bezahlbarem Wohnraum wurde gehört." Es sei ein erster Schritt, fügte der erste Vorsitzende der SPD Graben-Neudorf an.